Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Die größte Herausforderung der Web-Gesellschaft ist es, aus der kaum überschaubaren Flut von Nachrichten die entscheidenden Informationen heraus zu filtern und für die eigene Meinungsbildung zu nutzen. Mein Team und ich haben versucht, diese Homepage entsprechend zu gestalten. Neben Informationen über meine Arbeit im Landtag Rheinland-Pfalz und in meinem Wahlkreis finden Sie hier auch einiges über meine Person. Nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf, wenn Sie weitere Fragen haben oder mir einfach eine Rückmeldung geben wollen.
 
 

Topartikel Landespolitik Landesvorstand der AG 60plus- RLP verabschiedet Peter- Wilhelm Dröscher

"Ein Leben für die Menschen", so begann Alexander von Rettberg, stellvertr. Landesvorsitzender der AG 60plus und langjähriger Weggefährte, seine Laudatio zur Verabschiedung von Peter- Wilhelm Dröscher, MdL. Dröscher hatte nach 10 Jahren den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft für Seniorinnen und Senioren aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. In der Vorstandssitzung am 24.02.2012 verabschiedeten die Vorstandsmitglieder in einer würdigen Feierstunde mit einem "Pfälzer Frühstück" ihren langjährigen Vorsitzenden.

Veröffentlicht am 27.02.2014

 

Pressemitteilung Arbeit des Bürgerbeauftragten ist wichtiger Beitrag für eine bürgernahe Verwaltung

Zur Vorlage des Jahresberichts 2012 des Bürgerbeauftragten erklären der
Vorsitzende des Arbeitskreises Petition der SPD-Landtagsfraktion, Fredi
Winter, und der Vorsitzende der Petitionsausschusses des Landtags,
Peter-Wilhelm Dröscher:

"Mit der 110.000sten Petition, die im September 2012 an den Landtag
gerichtet wurde, wird das traditionell bürgerfreundliche Petitionsrecht in
Rheinland-Pfalz eindrucksvoll unterstrichen. Dass alle
Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer das Recht haben, sich mit
Petitionen an den Landtag zu wenden und hier auf einen Bürgerbeauftragten
treffen, der eine starke unabhängige Stellung genießt, ist eine wichtige
Errungenschaft. Mit der Einführung der öffentlichen Petition haben wir das
Petitionsrecht im Jahr 2011 zeitgemäß modernisiert, wie der verstärkte
Zugriff auf dieses Instrument deutlich macht.

Die auf der Arbeit des Bürgerbeauftragten und die darauf aufbauenden
Beratungen des Petitionsausschusses des Landtags vollziehen sich praktisch
vollständig außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung. Erst der Bericht des
Bürgerbeauftragten dokumentiert jedes Jahr aufs Neue, wo Bürgerinnen und
Bürgern im Kontakt mit den Verwaltungen der Schuh besonders drückt und wo
sich Problemlagen häufen, die die Inanspruchnahme des Petitionsrechtes
begründen. Ohne die intensive Bearbeitung der Fälle durch das Büro des
Bürgerbeauftragten wäre es nicht möglich, in vielen Fällen dann auch eine
einvernehmliche Lösung zu erreichen. Diese Mühen der Ebene, denen sich der
Bürgerbeauftragte und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die
Mitglieder des Petitionsausschusses unterziehen, sind ein wichtiger Beitrag
für eine bürgernahe Verwaltung in Rheinland-Pfalz."

Veröffentlicht am 16.04.2013

 

Pressemitteilung Gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben weiter fördern

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2012 erklären die Vorsitzende des Arbeitskreises für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie der SPD-Landtagsfraktion Kathrin Anklam-Trapp und der Sprecher für die Belange von Menschen mit Behinderung, Peter Wilhelm
Dröscher:

"Als SPD-Landtagsfraktion begrüßen wir den von den Vereinten Nationen ausgerufenen Gedenk- und Aktionstag ausdrücklich, der das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern soll.

Die Integration von Menschen mit Behinderungen ist ein Schwerpunkt der rheinland-pfälzischen Sozialpolitik. Dabei spielt aus unserer Sicht die Eingliederung in das Erwerbsleben eine zentrale Rolle. Erwerbsarbeit ist für Menschen mit Behinderung ein entscheidender Gradmesser für gesellschaftliche Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung. Mit dem seit fünf Jahren bestehenden Programm 'Budget für Arbeit' werden Menschen mit Behinderung durch eine Geldleistung unterstützt, die im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen beschäftigt sind oder im Anschluss an das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich Anspruch auf Aufnahme in den Arbeitsbereich haben. Der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wird für sie dadurch erheblich erleichtert. Das Budget für Arbeit ist eine Möglichkeit, gleichwertige Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung zu schaffen.

Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass mehr Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit erhalten, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen", so Anklam-Trapp und Dröscher.

Veröffentlicht am 30.11.2012

 

Pressemitteilung Hering/Dröscher zum Wechsel im Amt des Landesbehindertenbeauftragten

Zum Wechsel im Amt des Landesbeauftragten für die Belange behinderter
Menschen Ottmar Miles-Paul erklären Hendrik Hering, Vorsitzender der
SPD-Landtagsfraktion, und der Fraktionssprecher für die Belange behinderter
Menschen, Peter Wilhelm Dröscher:

Veröffentlicht am 26.09.2012

 

Pressemitteilung Dröscher leitet 100. Sitzung

Der Petitionsausschuss würdigt in seiner Juni-Sitzung die 100. Leitung durch den Vorsitzenden Peter Wilhelm Dröscher (SPD).

Mit Blumen und Präsenten dankten für die Fraktionen die Abgeordneten Elfriede Meurer (CDU), Gunther Heinisch (Bündnis 90 / Die Grünen) und Fredi Winter (SPD), sowie der Bürgerbeauftragte Dieter Burgard dem Vorsitzenden für seine bisherige Arbeit. Seit 2001 ist Peter Wilhelm Dröscher Vorsitzender im Petitionsausschuss, der in diesem Zeitraum rund 35.000 Petitionen abschloss.

Veröffentlicht am 06.08.2012

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 482014 -

Danke für
Ihr VERTRAUEN

 





 

 

Der Sozialpolitiker Dröscher

 

Logo Landeszeitung RLP

 

 

Counter

Besucher:482015
Heute:4
Online:1